• Bereit, die Welt zu entdecken?

    Lassen Sie sich inspirieren!

  • 1
1000 Zeichen verbleibend

Oder direkt anrufen: 08161-519 25 42

Kurztrip nach Málaga

Reisebericht: "Kurztrip nach Málaga!"

 

 

Um dem grauen und kalten Schmuddelwetter in Freising zu entfliehen, entschloss ich mich für einen Kurztrip in den Süden Spaniens. Nonstop ging es von München nach Málaga an die Costa del Sol. Drei Tage Sonnenschein, angenehme 20 Grad C, gutes Essen, nette Menschen und viel Kultur...

Das Hotel lag etwas am Stadtrand, aber es gibt in Málaga ein sehr gut ausgebautes Bussystem und sogar zwei Metrolinien bis zum Hauptbahnhof. Alles ist sehr übersichtlich und man kann die Tickets auch direkt beim Busfahrer lösen. Dank meines Spanischunnterrichts bei Ana Luisa in der Privaten Sprachschule Freising war die Verständigung kein Problem, auch wenn die Andalusier gerne mal ein paar Endungen der Wörter weglassen.

In der Stadt und auch in der Umgebung von Málaga gibt es unzählige Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Ich möchte hier ein paar persönliche Highlights vorstellen.

Inmitten von Málaga auf einem 130 m hohen Hügel liegt das Castillo de Gibralfaro aus dem 14. Jahrhundert. Man kann zu Fuß hinauflaufen oder mit dem Bus Nummer 35 von der Haltestelle „Alameda Principal“ direkt hinauffahren. Die Eintrittskarten löst man an einem Automaten selbstständig und dann kann man entlang der alten Verteidigungsmauern einen Rundweg laufen. Es gibt auch schattige Innenhöfe mit Kiefern und Zypressen, die auch bei Katzen zum Ausruhen und Dösen beliebt sind. Die Aussicht auf die Stadt ist fantastisch.

Die neu gestaltete Promenade am Hafen mit angrenzendem Park laden zu einem Spaziergang ein. An manchen Tagen liegen besonders viele Kreuzfahrtschiffe vor Ort. Dann empfiehlt sich eine Hafenrundfahrt.

Auch Kunstinteressierte kommen in Málaga auf ihre Kosten. Im „Museo Carmen Thyssen“, das in der Altstadt liegt, werden auf drei Etagen Bilder von andalusischen Künstlern des 19. Jahrhunderts ausgestellt. Schon allein der Villalón-Palast, in dem sich das Museum befindet, ist ein Besuch wert.

Sehr gut hat mir auch die „Colección del Museo Ruso“ gefallen. In der Dauerausstellung werden Bilder zum Thema „Die Jahreszeiten“ von russischen Künstlern gezeigt.  Im Eingangsbereich zur Ausstellung wird an einer langen Wand dem Besucher die Geschichte Russlands als Zeitstrahl mit Bildern und Fakten näher gebracht.

Die Altstadt von Málaga mit der Kathedrale als Mittelpunkt ist Fußgängerzone. Es gibt viele verwinkelte Straßen und Gassen mit Geschäften, Cafés und Bars. Am Abend sind Tapas und Wein ein Muss für jeden Touristen. Für Naschkatzen kann ich Buñuelos empfehlen, die man in jeder Bäckerei bekommt. Das sind kleine Krapfen mit verschiedenen Füllungen wie zum Beispiel Vanille-, Schokolade- oder Mandelcreme.

In den drei Tagen konnte ich nur einen kleinen Eindruck von der Stadt gewinnen und es gibt noch viele schöne Sehenswürdigkeiten,  für die ich leider keine Zeit mehr hatte.  Deshalb werde ich mit Sicherheit bald wieder zurückkehren.

 

Ulrike

 

Anm. d. Red.: Liebe Ulrike, wir danken dir herzlich für deinen schönen Bericht und freuen uns, dich bald wieder im Spanischkurs begrüßen zu dürfen!     

 

Instagram Gallerie